Zwei Planeten in Opposition

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit und Bildrechte: Peter Knappert

Beschreibung: Ende September standen zwei Planeten am irdischen Himmel der Sonne gegenüber, und zwar Jupiter und Uranus. Die beiden standen folglich in Erdnähe, in einer Entfernung von nur 33 Lichtminuten beziehungsweise 2,65 Lichtstunden und waren gute Ziele für Beobachter mit Teleskopen. Dieses gut geplante Komposit vom 27. September aus mehreren aufeinanderfolgenden Aufnahmen zeigt beide Gasriesen in ihrer markanten himmlischen Aufreihung und in Begleitung ihrer helleren Monde. Die blasse, grünliche Scheibe des fernen Planeten Uranus steht nahe der linken oberen Ecke. Von den 5 größeren Monden des gekippten Planeten sind zwei links über der Planetenscheibe leicht erkennbar. Beide wurden im 18. Jahrhundert von dem britischen Astronomen Sir Wilhelm Herschel entdeckt und später nach Figuren aus Shakespeares Sommernachtstraum benannt: links steht Oberon, in der Mitte Titania. Die rechte Seite des Bildfeldes beherrscht der Gasriese Jupiter, flankiert von allen vieren seiner galileischen Satelliten. Am weitesten von Jupiter entfernt ist Kallisto, auch Europa und Io stehen links neben der Planetenscheibe, während allein Ganymed rechts steht.

Zur Originalseite