Komet trifft Mond und Morgenstern

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Greg Hogan

Beschreibung: Der Sichelmond und die gleißende Venus trafen einander am 7. Dezember in der Dämmerung. Es war eine schöne Konjunktion der beiden hellsten Gestirne des Planeten Erde – nach der Sonne. Schwieriger erkennbar, aber ebenfalls im Bild war Komet Catalina (C/2013 US10). Der blasse Komet mit zwei klaren Schweifen, die Nachtseite des Mondes, die helle, sonnenbeleuchtete Mondsichel und der gleißende Morgenstern wurden durch Kombination von kurz und lang belichteten Aufnahmen desselben Sichtfeldes fotografiert. Catalinas Staubschweif, der nach rechts unten zeigt, zieht dem Kometen auf seiner Bahn hinterher. Sein Ionenschweif, der nach links oben zeigt, wird von der Sonne fortgeblasen. Der neue Besucher aus der Oortschen Wolke wurde 2013 entdeckt. Er näherte sich bis 15. November der Sonne, zieht nun wieder hinaus und erreicht Mitte Januar die größte Annäherung an die Erde.

Beobachtet die Geminiden!
Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.