Die Lokale Flocke

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Illustrationscredit: NASA, Goddard, Adler, U. Chicago, Wesleyan

Beschreibung: Die Sterne sind nicht alleine. Etwa 10 Prozent der sichtbaren Materie in der Scheibe unserer Galaxis sind als Gas vorhanden, das als interstellares Medium (ISM) bezeichnet wird. Das ISM ist nicht gleichmäßig verteilt und weist sogar in der Nähe unserer Sonne Schwankungen auf. Es mag ziemlich schwierig sein, das lokale ISM aufzuspüren, weil es so dünn ist und so wenig Licht abstrahlt. Dieses Gas, das hauptsächlich Wasserstoff enthält, absorbiert jedoch einige sehr spezifische Farben, was im Licht der nächstgelegenen Sterne entdeckt werden kann. Oben ist eine Arbeitskarte des lokalen ISM innerhalb von 20 Lichtjahren dargestellt, basierend auf aktuellen Beobachtungen und Nachweisen von Teilchen des Interstellar Boundary Exporer (IBEX) in der Erdumlaufbahn. Diese Beobachtungen legen die Vermutung nahe, dass sich unsere Sonne durch die Lokale Interstellare Wolke hindurchbewegt, da diese Wolke von der Sternbildungsregion Scorpius-Centaurus-Assoziation ausfließt. Unsere Sonne könnte die Lokale Wolke, die auch als Lokale Flocke bezeichnet wird, im Laufe der nächsten 10.000 Jahre verlassen. Vieles im Zusammenhang mit dem lokalen ISM ist nicht bekannt, etwa Details zu seiner Verteilung, seinem Ursprung und seinem Einfluss auf Sonne und Erde. Überraschenderweise lassen neueste Messungen der Raumsonde IBEX den Schluss zu, dass sich die Richtung, aus der neutrale interstellare Teilchen durch unser Sonnensystem fließen, verändert.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.