M81 versus M82

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Ivan Eder

Beschreibung: In der Galaxis, unserer Milchstraße, sitzen wir astronomisch gesehen in vorderster Reihe mit Blick auf die Konfrontation zwischen M81 und M82 in einer Entfernung von etwa 12 Millionen Lichtjahren. Die beiden hellen Galaxien sind seit einigen Milliarden Jahren in einem Gravitationskampf gefangen. Zu sehen sind sie auf dieser detailreichen Teleskop-Momentaufnahme, der aus Bilddaten von 25 Stunden erstellt wurde. Ihre letzte nahe Begegnung resultierte wahrscheinlich in den erweiterten Spiralarmen von M81 (links) und gewaltigen Sternbildungsregionen in M82, die so energiereich sind, dass die Galaxie im Röntgenbereich leuchtet. Nach wiederholten Durchgängen, also in wenigen Milliarden Jahren, wird nur eine Galaxie übrigbleiben. Von unserem Blickwinkel aus ist dieser kosmische Augenblick durch einen Vordergrundschleier aus Milchstraßensternen und Staubwolken zu sehen. Die überall vorhandenen Staubwolken, die zart das Vordergrundsterne reflektieren, sind relativ unerforschte galaktische Federwolken, auch der integrierte Flussnebel genannt, der nur wenige Hundert Lichtjahre über der Ebene der Milchstraße liegt.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.