M16: Säulen der Schöpfung

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: J. Hester, P. Scowen (ASU), HST, NASA

Beschreibung: Es war eines der berühmtesten Bilder der 1990er-Jahre. Dieses Bild wurde 1995 mit dem Weltraumteleskop Hubble aufgenommen und zeigt erodierende gasförmige Globulen (EGGs), die sich aus Säulen aus molekularem Wasserstoff und Staub herausschälen. Die gewaltigen Säulen sind Lichtjahre lang und so dicht, dass das Gas im Inneren durch Gravitation kontrahiert, um Sterne zu bilden. Am Ende jeder Säule verursacht die intensive Strahlung heller junger Sterne, dass Material mit niedriger Dichte verdampft und Sternkrippen mit dichten EGGs freigelegt werden. Der Adlernebel, der mit dem offenen Sternhaufen M16 verbunden ist, ist etwa 7000 Lichtjahre entfernt. Die Säulen der Schöpfung wurden 2007 erneut abgebildet, diesmal vom Weltraumteleskop Spitzer im Infrarotlicht. Diese Aufnahmen führten zu der Vermutung, dass die Säulen inzwischen vielleicht von einer lokalen Supernova zerstört wurden, das Licht dieses Ereignisses die Erde jedoch noch nicht erreicht hat.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.