Ein blauer Blutmond

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Dominique Dierick

Beschreibung: Dieser scharfe, mit Teleskop fotografierte Schnappschuss zeigt den Erntemond spät im September, der hier zu Beginn einer totalen Mondfinsternis vollständig in den dunklen Kernschatten der Erde getaucht war. Es war die letzte Finsternis einer Tetrade – einer Serie von vier aufeinanderfolgenden totalen Mondfinsternissen. Der Vollmond erschien nahe dem Perigäum besonders dunkel, die Farbe der totalen Finsternis war ein tiefes Blutrot, da die Mondoberfläche Licht im Erdschatten reflektiert, das durch die niedrigen Atmosphäreschichten gefiltert wird. Von der Mondperspektive aus gesehen stammt das rötliche Licht von allen Sonnenauf- und untergängen am Rand der Erdsilhouette. Doch knapp am Schattenrand hat der Mond einen eindeutig blauen Farbstich. Auch das blaue Mondlicht der Finsternis wird durch die Erdatmosphäre gefiltert, es stammt von Sonnenstrahlen, die durch hohe Atmosphäreschichten dringen und von Ozon gefärbt werden, das rotes Licht streut und für blaues Licht durchlässig ist.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.