Wolken, Haufen und Komet Siding Spring

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Rolando Ligustri (CARA Project, CAST)

Beschreibung: Am 19. Oktober ist der Mars ein guter Ort, um den Kometen Siding Spring zu beobachten. An dem Tag wandert dieser ins innere Sonnensystem reisende Besucher (C/2013 A1), der im Januar 2013 von Robert McNaught am australischen Siding-Spring-Observatorium entdeckt wurde, nur 132.000 Kilometer am Roten Planeten vorbei. Das entspricht einer Beinahe-Kollision – es ist nur wenig mehr als 1/3 der Erde-Mond-Distanz. Schon jetzt sind jedoch für Bewohner der Südhalbkugel des Planeten Erde prächtige Ansichten des Kometen möglich. Dieser Teleskop-Schnappschuss vom 19. August zeigt die weißliche Koma und den gebogenen Staubschweif am Südhimmel. Das fabelhafte Sichtfeld enthält die Kleine Magellansche Wolke und die Kugelsternhaufen 47 Tucanae (rechts) und NGC 362 (oben links). Machen Sie sich Sorgen um die Raumsonden in der Mars-Umlaufbahn? Streifende Staubteilchen des Kometen könnten eine Gefahr darstellen, daher planen die Satelliten-Controller, die Marssonden während des nahen Vorbeiflugs auf der gegenüberliegenden Seite des Planeten zu positionieren.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.