Der Mond tritt in den Erdschatten

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Thodoris Tzalavras

Beschreibung: Von 27. auf 28. September sahen Mondbeobachter auf der ganzen Nachtseite des Planeten eine totale Mondfinsternis. Das dramatische Himmelsspektakel wurde überregional dokumentiert. Dieses etwas seltsam und unvertraut wirkende Mondfinsternisbild entstand mit einer Kompaktkamera aus einer verflossenen Ära. Die mit einem 4×5 Zoll großen Stück Film bestückte Graflex-Kamera stand auf Zypern auf einem Stativ. Ihr Verschluss wurde 90 Minuten geöffnet, währenddessen zeichnete sie die Spur des Vollmondes im Perigäum vom Beginn der partiellen Finsternisphase (oben) bis zur Mitte der Totalität auf, als der Mond beim westlichen Horizont stand. Während der Mond in den Erdschatten trat, wurde er mit dem Fortschreiten der Finsternis schwächer und die Mondspur schmäler.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.