Schmale Mondbahn

Siehe Beschreibung. Ein Klick auf das Bild liefert die höchste verfügbare Auflösung.

Credit und Bildrechte: Stefan Seip (TWAN)

Beschreibung: Keine Spezialfilter – nicht einmal ein Teleskop – sind nötig, um eine geruhsame Mondfinsternis zu genießen. Tatsächlich haben diese regelmäßigen himmlischen Vorstellungen, die von der gesamten Nachtseite des Planeten Erde aus beobachtet werden, schon viele Gelegenheits-Himmelsbeobachter unterhalten. Dennoch sieht dieses auffällige Bild einer Mondfinsternis vielleicht ungewohnt aus. Um es zu machen stellte Astrofotograf Stefan Seip seine Kamera auf ein Stativ und öffnete den Verschluss während der gesamten totalen Mondfinsternis am 3. März 2007. Das sich daraus ergebende Bild zeichnet die Bahn des Mondes und schmalere Spuren von Sternen auf, wie sie durch die Nacht gleiten. Die üblichen Rottöne während der Totalitätsphase einer Mondfinsternis sind entlang des dunkleren, schmaleren Abschnitts der Mondspur klar erkennbar. Wenigstens ein Teil der Mondfinsternis von heute Nacht wird bei klarem Himmel über Amerika, Europa, Afrika und Westasien sichtbar sein. Die Finsternis dauert mehr als drei Stunden vom Beginn bis zum Ende, mit etwa 50 Minuten Totalität. Die Finsternis heute Nacht ist die letzte totale Mondfinsternis bis Dezember 2010.

Mondfinsternis: Zeiten | Webcast | Fototipps
Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.