Sagittarius-Dreiergruppe

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Tony Hallas

Beschreibung: Diese drei hellen Nebel sind häufige Ziele bei Teleskoptouren im Sternbild Schütze (Sagittarius) und den dicht gedrängten Sternfeldern der zentralen Milchstraße. Im 18. Jahrhundert katalogisierte der kosmische Tourist Charles Messier zwei davon: M8 – der große Nebel links neben der Mitte, und der farbenprächtige M20 rechts davon. Der dritte, NGC 6559, steht über M8 und ist vom größeren Nebel durch eine dunkle Staubspur getrennt. Alle drei sind Sternkrippen in einer Entfernung von etwa 5000 Lichtjahren. Der ausgedehnte M8 mit einem Durchmesser von mehr als hundert Lichtjahren ist auch als Lagunennebel bekannt. Der populäre Name von M20 ist Trifid. Leuchtender Wasserstoff erzeugt die markante rote Farbe der Emissionsnebel, mit kontrastierenden blauen Farbtönen, die am deutlichsten im Trifid hervortreten – sie stammen von Sternenlicht, das an Staub reflektiert wird. Die farbenprächtige Himmelslandschaft wurde mit Teleskop und Digitalkamera fotografiert und zeigt auch einen von Messiers offenen Sternhaufen, M21, knapp über Trifid.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.