M8: Der Lagunennebel

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Ignacio Diaz Bobillo

Beschreibung: Diese schöne kosmische Wolke ist ein beliebter Halt bei Teleskopreisen durch das Sternbild Schütze. Charles Messier, ein kosmischer Tourist des achtzehnten Jahrhunderts, katalogisierte den hellen Nebel als M8. Heutige Astronomen kennen den Lagunennebel als ein etwa 5000 Lichtjahre entferntes aktives Sternentstehungsgebiet in Richtung des Zentrums der Galaxis, unserer Milchstraße. Heiße Sterne im eingebetteten offenen Sternhaufen NGC 6530 sorgen für das Leuchten des Nebels. Markante Merkmale sind auf diesem scharfen Bild erkennbar und bringen die Fasern des Lagunennebels aus leuchtendem Gas und dunklen Staubwolken zur Geltung. Die kleine helle Form einer Sanduhr nahe der Lagunenmitte ist das turbulente Ergebnis extremer Sternenwinde und intensiven Sternenlichts. Die faszinierende Farbansicht wurde mit einem Teleskop und einer Digitalkamera fotografiert, während M8 hoch am dunklen, ländlichen Himmel Argentiniens stand. In der geschätzten Entfernung des Nebels umfasst das Bild mehr als 60 Lichtjahre.

Galerie: Nova Delphini 2013
Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.