VAR!

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: E. Hubble, NASA, ESA, R. Gendler, Z. Levay und das Hubble Heritage Team

Beschreibung: Als Edwin Hubble in den 1920er Jahren Fotoplatten des 100-Zoll-Teleskops vom Mount-Wilson-Observatorium untersuchte, bestimmte er die Entfernung des Andromedanebels und wies damit eindeutig die Existenz anderer Galaxien außerhalb der Milchstraße nach. Seine Anmerkungen auf der historischen Platte sind auf dem Einschub unten rechts zu sehen, zusammen mit erdgebundenen Aufnahmen der Region sowie Bildern des Weltraumteleskops Hubble, die fast 90 Jahre später gemacht wurden. Beim Vergleich verschiedener Platten suchte Hubble nach Novae – das sind Sterne, bei denen ein plötzlicher Helligkeitsanstieg zu beobachten ist. Er fand mehrere auf dieser Platte und markierte sie mit „N“. Später, als er entdeckte, dass der eine Stern in der oberen rechten Ecke (mit Linien markiert) in Wirklichkeit ein veränderlicher, als Cepheid bekannter Stern war, strich er das „N“ durch und schrieb „VAR!“. Dank der Arbeit der Harvard-Astronomin Henrietta Leavitt können Cepheiden, das sind regelmäßig pulsierende Sterne, als Standardkerzen zur Entfernungsbestimmung verwendet werden. Die Identifizierung eines solchen Sterns erlaubte Hubble zu zeigen, dass Andromeda kein kleiner Haufen aus Sternen und Gas innerhalb unserer eigenen Galaxis ist, sondern eine riesige, eigenständige Galaxie in beträchtlicher Entfernung von der Milchstraße. Hubbles Entdeckung begründete unser aktuelles Konzept eines mit Galaxien gefüllten Universums.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.