Ringförmige Sonnenfinsternis über New Mexico

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Colleen Pinski

Beschreibung: Was macht diese Person? 2012 war auf einem schmalen Pfad, der den nördlichen Pazifik und mehrere US-Bundesstaaten kreuzte, eine ringförmige Sonnenfinsternis sichtbar. Bei einer ringförmigen Sonnenfinsternis ist der Mond zu weit von der Erde entfernt, um die ganze Sonne abzudecken, weshalb die Sonne als Feuerring über den Mondrand hinausragt. Um dieses ungewöhnliche Sonnenereignis zu fotografieren, fuhr ein fleißiger Fotograf von Arizona bis New Mexico, um die richtige Aussicht zu finden. Nach der der Einrichtung, gerade als die verfinsterte Sonne über einem etwa 2,5 Kilometer entfernten Kamm unterging, spazierte eine Person unwissentlich ins Bild. Der Fotograf war zwar dankbar für das unerwartete menschliche Element, erfuhr jedoch nie die Identität des silhouettenhaften Eindringlings. Es ist wahrscheinlich, dass die Person ein ringförmiges Gerät hält, das ihr die Sicht auf die Sonnenfinsternis ermöglichte. Das Bild wurde am 20. Mai 2012 bei Sonnenuntergang um 19:36 Uhr Ortszeit in einem Park bei Albuquerque in New Mexico (USA) fotografiert. Morgen ist wieder eine ringförmige Sonnenfinsternis zu sehen, diesmal auf einem Pfad, der Afrika und Madagaskar kreuzt.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.