Perseïden über dem Mount Shasta

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Brad Goldpaint (Goldpaint Photography)

Beschreibung: Woher kommen all diese Meteore? Was die Himmelsrichtung betrifft, lautet die gezielte Antwort: aus dem Sternbild Perseus. Deshalb ist der Meteorstrom, der Ende dieser Woche seinen Höhepunkt erreicht, als die Perseïden bekannt – die Meteore scheinen allesamt aus einem Radianten im Perseus zu kommen. Was jedoch den Ursprungskörper betrifft, stammen die sandgroßen Teile, welche die Perseïdenmeteore ausmachen, vom Kometen Swift-Tuttle. Der Komet folgt einer klar definierten Bahn um unsere Sonne, und der Teil der Bahn, welcher der Erde nahekommt, liegt vor Perseus. Wenn die Erde diese Bahn kreuzt, erscheint der Radiant der fallenden Teile deshalb im Perseus. Dieses Kompositbild mit mehr als 60 Meteoren des Perseïden-Meteorstroms vom letzten Jahr zeigt viele helle Meteore, die über den Mount Shasta in Kalifornien (USA) zogen. Dieses Jahr versprechen die Perseïden, der beste Meteorstrom des Jahres zu werden.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.