Die ultravioletten Ringe von M31

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: GALEX, JPL-Caltech, NASA

Beschreibung: Die ungefähr 2,5 Millionen Lichtjahre entfernte Andromedagalaxie, auch als M31 bekannt, ist im Maßstab von Galaxien wirklich gleich ums Eck. Wegen ihrer Nähe und ihrer Größe von etwa 260.000 Lichtjahren waren 11 verschiedene Bildfelder des Satellitenteleskops Galaxy Evolution Explorer (GALEX) nötig, um dieses prächtige Porträt der Spiralgalaxie in ultraviolettem Licht zu erstellen. Während ihre Spiralarme auf Bildern im sichtbaren Licht von Andromeda markant hervortreten, sehen die Arme auf der GALEX-Ultraviolettansicht eher wie Ringe aus. Die Ansicht wird vom energiereichen Licht heißer, junger, massereicher Sterne dominiert. Weil in den Ringen intensive Sternbildung stattfindet, sind sie vermutlich ein Hinweis auf eine Kollision von Andromeda mit ihrer kleineren, elliptischen Begleitgalaxie M32 vor mehr als 200 Millionen Jahren. Die große Andromedagalaxie und unsere Milchstraße sind die massereichsten Mitglieder der lokalen Galaxiengruppe.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.