Galaxie und Haufen erzeugen vier Bilder einer fernen Supernova

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: NASA, ESA und S. Rodney (JHU) und das FrontierSN-Team; T. Treu (UCLA), P. Kelly (UC Berkeley) und das GLASS-Team; J. Lotz (STScI) und das Frontier-Fields-Team; M. Postman (STScI) und das CLASH-Team; und Z. Levay (STScI)

Beschreibung: Was sind die ungewöhnlichen Flecken, die diese Galaxie umgeben? Sie sind allesamt Bilder derselben Supernova. Zum ersten Mal wurde beobachtet, wie eine einzige Supernovaexplosion durch Ablenkung mittels der Masse dazwischenliegender Gravitationslinsen in mehrere Bilder aufgeteilt wurde. In diesem Fall sind die Massen eine große Galaxie und ihr Heimat-Galaxienhaufen. Das dargestellte Bild wurde letzten November mit dem Weltraumteleskop Hubble im Erdorbit fotografiert. Die gelbfarbene, vierfach abgebildete Supernova Refsdal ereignete sich im frühen Universum weit hinter dem Haufen. Eine Vermessung der Orte und der Zeitverzögerung zwischen den Supernovabildern sollte es den Astrophysikern ermöglichen, den Anteil an Dunkler Materie in der Galaxie und dem Haufen zu ermitteln. Mit Geduld und Glück wird im Laufe der nächsten Jahre in der Nähe noch ein fünftes Bild der Supernova entdeckt.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.