Der Lagunennebel in Sternenstaub und -gas

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Remus Chua (Celestial Portraits)

Beschreibung: Der große, majestätische Lagunennebel ist Heimat für viele junge Seterne und heißes Gas. Er hat einen Durchmesser von 100 Lichtjahren und ist nur 5000 Lichtjahre entfernt. Der Lagunennebel ist so groß und hell, dass er ohne Teleskop zu sehen ist, wenn man zum Sternbild Schütze blickt. Viele helle Sterne sind in NGC 6530 zu sehen, einem offenen Haufen, der vor wenigen Millionen Jahren in dem Nebel entstand. Der größere Nebel ist auch als M8 und NGC 6523 bekannt und wird wegen dem Staubband, das links neben der Mitte des offenen Sternhaufens zu sehen ist, „Lagune“ genannt. Ein heller Knoten aus Gas und Staub im Zentrum des Nebels ist als Sanduhrnebel bekannt. Das dargestellte Bild ist ein neu bearbeitetes Panorama von M8 und zeigt den fünffachen Monddurchmesser. Die Sternbildung im Lagunennebel dauert immer noch an, wie an den vielen Globulen darin zu erkennen ist.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.