Der Pferdekopfnebel in Infrarot von Hubble

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: NASA, ESA und The Hubble Heritage Team (STSci/AURA)

Beschreibung: Diese durch den Kosmos treibende, prächtige interstellare Staubwolke wurde von Sternenwinden und Strahlung geformt, bis sie eine erkennbare Form hatte. Passenderweise heißt sie Pferdekopfnebel und ist in den weiten, komplexen Orionnebel (M42) eingebettet. Das großartige, detailreiche Bild, ein möglicherweise lohnendes Objekt, das man aber mit einem kleinen Teleskop nur schwer erkennen kann, wurde kürzlich vom Weltraumteleskop Hubble anlässlich des 23. Jahrestages seines Starts in Infrarotlicht aufgenommen. Die etwa 1500 Lichtjahre entfernte dunkle Molekülwolke ist als Barnard 33 katalogisiert. Oben ist sie hauptsächlich wegen ihrer Beleuchtung von hinten durch den nahen, massereichen Stern Sigma Orionis zu sehen. Der Pferdekopfnebel verändert im Laufe weniger Millionen Jahre langsam seine auffällige Form und wird vielleicht von energiereichem Sternenlicht zerstört.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.