Der Saturn des Mondes

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Jens Hackmann

Beschreibung: Nachdem er 2007 den westlichen Abendhimmel mit der Venus geteilt hatte, wanderte der Mond kurz darauf weiter zu Saturn – und wanderte am Himmel über Europa, Nordafrika oder Westasien sogar vor dem beringten Planeten Saturn vorbei. Weil der Mond und helle Planeten am Himmel in der Nähe der Ekliptik wandern, sind solche Bedeckungen nicht ungewöhnlich, aber eindrucksvoll, besonders auf Teleskopansichten. Auf diesem scharfen Bild ist zum Beispiel festgehalten, wie Saturn hinter dem Mond auftaucht, wodurch die Illusion entsteht, dass er knapp hinter dem hellen Mondrand liegt. Doch der Mond ist nur etwa 400.000 Kilometer entfernt, die Entfernung Saturns beträgt jedoch 1,4 Milliarden Kilometer. Das Bild wurde mit einer Digitalkamera und einem 20-Zoll-Teleskop an der Sternwarte Weikersheim in Süddeutschland aufgenommen. Es ist eine Einzelaufnahme, die so eingestellt wurde, dass der Helligkeitsunterschied zwischen Saturn und der kraterübersäten Mondoberfläche möglichst gering ist.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.