Monduntergang über Pleasant Bay

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit und Bildrechte: A. Dunlap-Smith; Illustration – Danksagung: J. Hevelius

Beschreibung: Es war ein Himmel zum Träumen. Letzte Woche am frühen Morgen war der Himmel, der das bloße Auge erhellte, vielleicht noch erhellender für das geistige Auge. Das bloße Auge sah Wolken, die den untergehenden Mond über einer ruhigen und spiegelglatten Bucht rahmten, Fichten, die das nahe gelegene Ufer säumten, den offenen Sternhaufen der Plejaden (M45), der markant in der Himmelsmitte glomm, die Andromedagalaxie, die rechts knapp über dem Horizont schwebte, und die Gürtelsterne des Orion rechts in einer Linie, genau unter dem hellorgangen Stern Beteigeuze.

Der helle Stern Sirius lugte weit links zwischen den Bäumen hervor. Das geistige Auge könnte sich darüberhinaus vorstellen, dass einige der Sternbilder zum Leben erwachten, darunter der Jäger Orion, der sein Schwert und Schild schwang, und dem sein großer Hund (Canis Major, dessen rechtes Auge Sirius ist) in den Kampf folgte – beide von der anderen Seite des Himmels her beobachtet von Kassiopeia, der Königin Äthiopiens, die auf ihrem Thron saß.

Das obige Bild wurde über Pleasant Bay in Maine (USA) aufgenommen und digital mit den Sternbildern aus dem Himmelsatlas Uranographia, der im 17. Jahrhundert von J. Hevelius gezeichnet wurde, zusammengefügt.

Zur Originalseite