Junge Sonnen in NGC 7129

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Robert Gendler, Roberto Colombari, Eric Recurt, Adam BlockZusätzliche Daten: Subaru (NAOJ)

Beschreibung: Junge Sonnen befinden sich noch im staubigen NGC 7129, etwa 3000 Lichtjahre entfernt im königlichen Sternbild Kepheus. Während diese Sterne ein relativ zartes Alter haben – nur wenige Millionen Jahre -, ist es wahrscheinlich, dass unsere Sonne in einer ähnlichen Sternkrippe entstand – vor etwa fünf Milliarden Jahren. Auf dem scharfen Bild fallen die hübschen bläulichen Staubwolken auf, welche das jugendliche Sternenlicht reflektieren. Doch die kompakten tiefroten Sichelformen markieren ebenfalls energiereiche junge stellare Objekte. Sie werden als Herbig-Haro-Objekte bezeichnet, ihre Form und Farbe ist charakteristisch für leuchtenden Wasserstoff, komprimiert durch Jets, die von jungen Sternen fortströmen. Blassere, ausgedehnte Fasern rötlicher Emissionen, die sich mit den bläulichen Farben mischen, stammen von Staubkörnchen, die durch Photolumineszenz unsichtbares ultraviolettes Sternlicht in rotes, sichtbares Licht umwandeln. Am Ende werden Geburtsgas und -staub in der Region verstreut und die Sterne treiben auseinander, während der lose Haufen das Zentrum der Galaxis umkreist. Die Bearbeitung dieses beachtlichen Kompositbildes enthüllte die blassen, roten Emissionsstränge rechts oben. Sie wurden kürzlich als wahrscheinlicher Supernovaüberrest erkannt und derzeit von Bo Reipurth (Univ. Hawaii) untersucht, der die Bilddaten mit Subaruteleskop gewann. In der geschätzten Entfernung von NGC 7129 umfasst diese Teleskopsicht mehr als 40 Lichtjahre.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.