Messier 20 und 21

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Lorand Fenyes

Beschreibung: Der schöne Trifidnebel, auch bekannt als Messier 20, ist im nebelreichen Sternbild Schütze mit einem kleinen Teleskop leicht zu finden. Die etwa 5000 Lichtjahre entfernte farbenprächtige Studie kosmischer Kontraste teilt dieses gut komponierte, fast 1 Grad große Bildfeld mit dem offenen Sternhaufen Messier 21 (oben rechts). Trifid selbst, der durch Staubbahnen dreigeteilt ist, hat einen Durchmesser von etwa 40 Lichtjahren und ist zirka 300.000 Jahre alt. Das macht ihn zu einer der jüngsten Sternbildungsregionen unseres Himmels mit neu entstandenen und embryonalen Sternen, die in ihre Entstehungs-Staub- und -Gaswolken eingebettet sind. Die geschätzte Entfernung des offenen Sternhaufens M21 ist ähnlich wie die von M20, doch obwohl sie diese prächtige Teleskop-Himmelslandschaft teilen, besteht keine offenkundige Verbindung zwischen den beiden. Tatsächlich sind die Sterne von M21 viel älter, etwa 8 Millionen Jahre alt.

Zur Originalseite