Diamantenring und fliegende Schatten

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit und Bildrechte: Stephen Schneider (UMass Astronomy Dept.)

Beschreibung: Als die totale Phase der Sonnenfinsternis vom 11. Juli zu Ende ging, bildete Sonnenlicht, das am Rand der Silhouette des Mondes vorbeiströmte, die flüchtige Erscheinung eines funkelnden Diamantenringes am Himmel. Vom französisch-polynesischen Atoll Hao aus war sie durch eine dünne Wolkendecke hindurch zu sehen, und dort entstanden auch bemerkenswerte fliegende Schatten, welche durch die dramatische Szenerie flackerten. Die Schattenbänder, die auf die Wolkenschicht projiziert wurden, verliefen parallel zur Sichel aus Sonnenlicht, das von hinter dem Mondrand hervorströmte. Diese schmalen Schattenbänder, die von Turbulenzen in der Erdatmosphäre verursacht werden, welche die Sonnensichel brechen, wurden auf dieser mit 1/400stel Sekunde belichteten Aufnahme festgehalten. Das Sonnenlicht, das durch die Wolkentröpfchen fiel, erzeugte auch einen leuchtenden atmosphärischen Hof, der nicht mit der Sonnenkorona zu verwechseln ist, welche während der Totalität der Finsternis zu sehen ist. Der atmosphärische Hof ist auf den hellen Diamantring von durchdringendem Sonnenlicht zentriert.

Zur Originalseite