Milchstraße über Crater Lake mit Nachthimmellicht

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: John H. Moore; Beschriftung: Judy Schmidt

Beschreibung: Wie viele unterschiedliche astronomische Phänomene kommen in der oben gezeigte Aussicht zusammen? Mehrere. Erstens befindet sich im Vordergrund der Crater Lake – eine Caldera, die vor 7700 Jahren durch Vulkanismus auf dem Planeten Erde entstand. Weiters befindet sich im Inneren des Sees Wasser. Das Wassers im Krater stammt von geschmolzenem Schnee, doch der Ursprung des Wassers auf der Erde ist allgemein nicht gesichert, es stammt jedoch möglicherweise von urzeitlichen Erdeinschlägen eishaltiger Körper.

Das grüne Leuchten am Himmel ist Nachthimmelsleuchten – Licht, das von Atomen hoch oben in der Erdatmosphäre abgestrahlt wird, die nachts rekombinieren, nachdem sie tagsüber vom energiereichen Sonnenlicht ionisiert wurden. Die vielen Lichtpunkte am Himmel leuchten durch Kernfusion. Sie befinden sich hoch über der Atmosphäre, jedoch innerhalb der Milchstraße in der Nähe unserer Sonne.

Und schließlich: Der helle Bogen über dem Bild ist das Zentralband der Milchstraße, durchschnittlich viel weiter entfernt als die nahe gelegenen Sterne und hauptsächlich durch Gravitation geformt. Anders als es scheint, leuchtet das Milchstraßenband von selbst und wird nicht vom Nachthimmelsleuchten erhellt. Das obige Panorama entstand aus sechs Aufnahmen, die vor etwa zwei Wochen in Oregon (USA) fotografiert wurden.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.