Verdampfende BLOBs im Carinanebel

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: ESA/Hubble, NASA

Beschreibung: Nein, sie leben nicht – aber sie sterben. Die ungewöhnlichen BLOBs im Carinanebel, von denen einige oben rechts schweben, könnte man am besten als verdampfend beschreiben. Energiereiches Licht und Winde von nahen Sternen zerteilen die dunklen Staubkörnchen, welche die ikonenhaften Formen undurchsichtig machen. Ironischerweise bilden die BLOBs, die auch als dunkle Molekülwolken bekannt sind, häufig in ihrem Inneren jene Sterne, die später sie zerstören. Die treibenden Weltraumberge, die im obigen Bild vom Weltraumteleskop Hubble im Erdorbit abgebildet wurden, sind wenige Lichtmonate groß. Der Carinanebel selbst umfasst etwa 30 Lichtjahre, ist zirka 7500 Lichtjahre entfernt und mit einem kleinen Teleskop im Sternbild Schiffskiel (Carina) zu sehen.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.