Mondaufgang über Boston

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Dennis Di Cicco (TWAN)

Beschreibung: Den Vollmond letzte Woche konnte man kaum verpassen. Als er am 19. März aufging, erreichte er innerhalb einer Stunde sowohl die exakt volle Phase als auch das Perigäum – den der Erde am nächsten liegenden Punkt der Mondbahn. Daher erschien er etwa 14 Prozent größer und 30 Prozent heller als ein Vollmond nahe dem Apogäum, dem erdfernsten Punkt der elliptischen Mondbahn. Hier steht der Vollmond kurz vor dem Perigäum noch am Horizont, verzerrt durch die Lichtbrechung der Atmosphäre, während er über Boston in Massachusetts (USA) aufging. Diese mit einem Teleskop fotografierte nächtliche Himmelslandschaft entstand auf dem Prospect Hill in Waltham (Massachusetts), etwa 10 Meilen vom Bostoner Horizont entfernt. Links neben der orangefarbenen Mondscheibe befindet sich der markante Kontrollturm des Logan International Airport in Boston. Die großen Zwillingstürme der Zakim-Schrägseilbrücke über den Charles River mit Lichtern an der Spitze ist ebenfalls in der Szenerie zu sehen. Sollten Sie es geschafft haben diesen Perigäums-Vollmond zu verpassen, machen Sie eine Notiz im Kalender. Ihre nächste Gelegenheit den Mond so groß und hell zu sehen, weil die volle Phase zeitlich nur wenige Minuten vom Mondperigäum entfernt ist, kommt nächstes Jahr am 6. Mai.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.