Heimat von oben

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: Expedition-24-Besatzung, NASA

Beschreibung: Nirgendwo ist es so schön wie zu Hause. Wärend sie aus dem Fenster der Intarnationalen Raumstation (ISS) blickte, überschaute die Astronautin Tracy Caldwell Dyson den Planeten, auf dem wir alle geboren wurden, und zu dem sie bald zurückkehren würde. Die Höhe der ISS von etwa 350 Kilometern reicht, um den Horizont der Erde deutlich gekrümmt erscheinen zu lassen. Die Fenster der Astronautin Dyson zeigen einige der komplexesten Wolken der Erde in weiß sowie die Leben spendende Atmosphäre und Ozeane in blau. Die Raumstation umrundet die Erde einmal in etwa 90 Minuten. Es ist nicht schwierig für die unten lebenden Menschen zur ISS hinaufzublicken. Die ISS ist regelmäßig als heller Lichtpunkt zu sehen, der knapp nach Sonnenuntergang am Himmel dahingleitet. Teleskope könen sogar die Gesamtstruktur der Raumstation auflösen. Das obige Bild wurde Ende September vom Erkerfenster Cupola der ISS aufgenommen. Dr. Dyson ist Hauptsängerin der Band Max Q.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.