Sonnenstreifer

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: LASCO, SOHO-Arbeitsgemeinschaft, NRL, ESA, NASA

Beschreibung: Dieser Sonnenstreiferkomet, der am 23. Dezember 1996 vom Large Angle Spectrometric COronagraph (LASCO) der Raumsonde SOHO aufgenommen wurde, krümmt sich einem feurigen Schicksal entgegen. LASCO verwendet eine undurchsichtige Scheibe, die teilweise unten rechts zu sehen ist, um die sonst alles überstrahlende Sonnenscheibe auszublenden. Das erlaubt, die inneren 8 Millionen Kilometer der relativ zarten Korona abzubilden. Der Komet ist zu sehen, während seine Koma gerade in die helle äquatoriale Sonnenwindregion (senkrecht ausgerichtet) eintritt. SOHO wurde im Weltraum positioniert, um die Sonne ständig zu beobachten, und hat inzwischen mehr als 1500 Kometen entdeckt, darunter zahlreiche Sonnenstreifer. Anhand ihrer Bahnen konnte die überwiegende Mehrheit der Sonnenstreifer der Kreutz-Gruppe die Sonne streifender Kometen zugeordnet werden; diese entstand durch das schrittweise Aufbrechen eines einzigen großen Ursprungskometen, der im 12. Jahrhundert sehr nahe an der Sonne vorbeizog. Der große Komet 1965, Ikeya-Seki, gehörte ebenfalls zur Kreutz-Gruppe und kam näher als 650.000 Kilometer an die Sonnenoberfläche heran. Da Sonnenstreifer sehr nahe an der Sonne vorbeiziehen, sind sie zerstörerischen Gezeitenkräften und starker Sonnenhitze ausgesetzt. Dieser kleine Komet, der als Weihnachtskomet SOHO 6 bekannt wurde, zerbrach. Ende dieses Jahres könnte Komet ISON, der jedoch nicht zur Kreutz-Gruppe gehört, der hellste Sonnenstreifer der Geschichte werden und die Passage überstehen.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.