IC 1848: Der Seelennebel

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Bob Andersson

Beschreibung: In der Seele der Königin Äthiopiens entstehen Sterne. Genauer gesagt ist die große Sternbildungsregion „Seelennebel“ in Richtung des Sternbildes Kassiopeia zu finden, das die griechische Mythologie als eitle Gattin eines Königs beschreibt, der vor langer Zeit das Land um den oberen Nil regierte. Der Seelennebel beherbergt mehrere offene Sternhaufen, eine große Radioquelle, die als W5 bekannt ist, und riesige, entleerte Blasen, die vom Sternenwind junger, massereicher Sterne gebildet wurden. Der Seelennebel ist etwa 6500 Lichtjahre entfernt, umfasst ungefähr 100 Lichtjahre und wird meist neben seinem himmlischen Nachbarn, dem Herznebel (IC 1805), abgebildet. Das obige Bild erscheint großteils rot wegen der Emission einer speziellen Lichtfarbe, die von angeregtem Wasserstoffgas abgestrahlt wird.

Zur Originalseite