Rosetta nähert sich dem Asteroiden Lutitea


Bildcredit: ESA / MPS / UPD / LAM / IAA / RSSD / INTA / UPM / DASP / IDA; Video-Erstellung: Daniel Machacek / YouTube: planetaryprobes

Beschreibung: Wie sieht es aus, wenn man sich einem Asteroiden in einem Raumschiff nähert? 2010 zischte die robotische Raumsonde Rosetta der ESA am Asteroiden 21 Lutetia vorbei. Dabei sammelte sie Daten und schoss Bilder, um die Geschichte des Asteroiden und den Ursprung seiner ungewöhnlichen Farben besser untersuchen zu können. Kürzlich wurde aus vielen Bildern einer Kamera, die ständig auf den Asteroiden gerichtet war, das obige Video erstellt. Zwar ist die Zusammensetzung von Lutetia nicht bekannt, doch er ist jedenfalls nicht massereich genug, um unter dem Einfluss der Gravitation eine Kugel zu bilden. Mit einem Durchmesser von 100 Kilometern ist Lutetia derzeit der größte Asteroid oder Kometenkern, der von einer von Menschen gestarteten Raumsonde besucht wurde. Lutetia, der im Asteroidengürtel kreist, erweist sich als mit zahlreichen Kratern übersäter Überrest des frühen Sonnensystems. Lange nach der Begegnung mit Lutetia steuert die Raumsonde Rosetta weiterhin auf den Kometen Tschurjumow-Gerasimenko zu, auf dem sie planmäßig 2014 landen soll.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.