Messier 76

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit und Bildrechte: Ken Crawford (Rancho Del Sol Obs.)

Beschreibung: „Nebel am rechten Fuß von Andromeda … “ beginnt die Beschreibung für das 76. Objekt in Charles Messiers Katalog aus dem 18. Jahrhundert für Nebel und Sternhaufen. Tatsächlich ist M76 eins der blasseren Objekte auf Messiers Liste und auch unter dem volkstümlichen Namen „kleiner Hantelnebel“ bekannt. Wie auch sein hellerer Namensvetter M27 (der Hantelnebel) ist M76 als als planetarischer Nebel bekannt – eine gasförmige Hülle, die von einem sterbenden sonnenähnlichen Stern abgestoßen wird. Der Nebel selbst hat vermutlich eher die Form eines Krapfens, während die schachtelähnliche Erscheinung seiner helleren Zentralregion darauf zurückzuführen ist, dass wir ihn fast von der Kante sehen. Gas, das vom Loch des Krapfens schneller fortströmt, erzeugt die zarteren Schleifen aus weit fortgeschleudertem Material. Das blassere Material wurde auf diesem Kompositbild hervorgehoben, indem Strahlung von Wasserstoffatomen in Orange und jene von Sauerstoffatome in komplementären Blautönen gezeigt werden. Der sterbende Stern des Nebels ist auf diesem scharfen Falschfarbenbild als blaugetönter Stern nahe der Mitte der kastenartigen Struktur zu finden. Entfernungsschätzungen platzieren M76 etwa drei- bis fünftausend Lichtjahre entfernt, womit der Nebel einen Durchmesser von mehr als einem Lichtjahr hat.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.