Der Stickney-Krater

Siehe Beschreibung. Ein Klick auf das Bild liefert die höchste verfügbare Auflösung.

Credit: HiRISE, MRO, LPL (U. Arizona), NASA

Beschreibung: Der Stickney-Krater, der größte Krater auf dem Marsmond Phobos, ist nach Chloe Angeline Stickney Hall benannt, Mathematikerin und Gattin des Astronomen Asaph Hall. Dieser entdeckte 1877 beide Monde des Roten Planeten. Mit einem Durchmesser von mehr als 9 Kilometern ist der Durchmesser von Stickney fast halb so groß wie Phobos selbst, das ist so riesig, dass der Einschlag, der diesen Krater erzeugt hat, wahrscheinlich beinahe den winzigen Mond zertrümmert hätte. Dieses beeindruckende farbverstärkte Bild von Strickney und seiner Umgebung wurde von der  HiRISE-Kamera an Bord des Mars Reconnaissance Orbiters aufgenommen, als er letzten Monat in einem Abstand von ungefähr 6.000 Kilometern an Phobos vorbeiflog. Obwohl die Oberflächengravitation des asteroidenähnlichen Phobos weniger als ein Tausendstel der Erdgravitation beträgt, lassen Streifen darauf schließen, dass loses Material im Laufe der Zeit die Kraterwände hinuntergerutscht ist. Die hellen blauen Regionen nahe dem Kraterrand könnten auf eine relativ frisch freigelegte Oberfläche hinweisen. Der Ursprung der seltsamen Kerben entlang der Oberfläche ist rätselhaft, könnte jedoch mit dem Einschlag, der den Krater gebildet hat, in Zusammenhang stehen.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.