Der Sternhaufen NGC 362 von Hubble

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: Hubble WFC3, NASA, ESA, J. Heyl und I. Caiazzo und Javiera Parada (UBC)

Beschreibung: Wäre unsere Sonne im Zentrum von NGC 362, dann würde der Nachthimmel wie ein Schatzkästchen voller heller Sterne leuchten. Hunderte Sterne in vielen Farben würden heller leuchten als Sirius. Zwar könnten diese Sterne Teil atemberaubender Sternbilder und komplexe Sternsagen sein, doch es wäre für dortige Planetenbewohner schwierig, das größere Universum dahinter zu sehen und zu verstehen. NGC 362 ist einer von nur etwa 170 Kugelsternhaufen, die es in unserer Milchstraße gibt. Dieser Sternhaufen ist einer der jüngeren Kugelsternhaufen, er entstand wahrscheinlich viel später als unsere Galaxis. NGC 362 ist mit bloßem Auge sichtbar, er liegt fast vor der Kleinen Magellanschen Wolke und nahe dem zweithellsten Kugelsternhaufen, den wir kennen: 47 Tucanae. Dieses Bild wurde mit dem Weltraumteleskop Hubble fotografiert, um besser zu verstehen, wie massereiche Sterne nahe dem Zentrum mancher Kugelsternhaufen enden.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.