Der Kletterer und die Finsternis

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Andrew Struder

Beschreibung: Was tun Sie, wenn auf Ihrem Kletterfoto plötzlich eine totale Sonnenfinsternis ins Bild läuft? Jubeln Sie – weil sich Ihre Planung ausgezahlt hat. Nach Monaten der Erörterung verschiedener Schauplätze und einer Woche des Auskundschaftens unterschiedlicher Standorte im Smith Rock State Park von Oregon wählte eine Gruppe von Fotografen und Kletterern, geführt von Ted Hesser, Martina Tibell und Michael Shainblum, den pittoresken, 100 Meter hohen Monkey Face tower als dramatischen Vordergrund für ihre Bilder der bevorstehenden totalen Sonnenfinsternis. Die Spannung stieg, als die Finsterniszeit näherrückte, man prüfte geplante Aufreihungen und passte die Platzierung des Felskletterers Tommy Smith an. Genau im Zeitplan wanderte der Mond vor die Sonne, und Smith bewegte sich wie geplant vor den Mond. Das hier gezeigte Sonnenfinsternisbild zeigt einen Diamantring – eine Finsternisphase, bei der ein Teil der fernen Sonne immer noch hinter der Mondoberfläche sichtbar ist.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.