Äquinoktium-Erde

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: Roscosmos / NTSOMZ / zelenyikot.livejournal.com – mit freundlicher Genehmigung von: Igor Tirsky, Vitaliy Egorov

Beschreibung: Im geosynchronen Orbit, 36.000 Kilometer über dem Äquator, fotografiert der russische Meteorologie-Satellit Elektro-L alle 30 Minuten ein hoch aufgelöstes Bild unseres schönen Planeten auf. Doch nur zweimal im Jahr, zum Äquinoktium, kann er ein Bild wie dieses fotografieren, das eine ganze Halbkugel im Sonnenlicht zeigt. Zur Tag- und Nachtgleiche ist die Rotationsachse der Erde nicht zur Sonne oder von ihr weg geneigt, sodass die Sonnenbeleuchtung beide Pole des Planeten erreicht. Natürlich wurde dieses Elektro-L-Bild am 22. September aufgenommen, dem Herbst-Äquinoktium auf der Nordhalbkugel. Einen Augenblick lang stand die Sonne zu diesem Datum hinter geostationären Satelliten, und ein verräterischer Schimmer reflektierten Sonnenlichtes kreuzt den Äquator an dem Ort des Planeten, über dem der Satellit und die Sonne standen (5MB animierte gif-Datei).

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.