Prometheus, nachbearbeitet

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: Cassini Imaging Team, ISS, JPL, ESA, NASA

Beschreibung: Wie sieht Saturns Schäfermond Prometheus wirklich aus? Die Rohbilder des kleinen Mondes vom Vorbeiflug der Roboter-Raumsonde Cassini im Januar zeigten interessante Hinweise auf körnigen Bildern, doch nun, nachdem das Cassini-Team diese Bilder digital überarbeitet hat, kommen viel mehr Details zum Vorschein. Im obigen Bild zeigt Prometheus deutlicher seine längliche Form mit zahlreichen Kratern auf seiner Länge von 100 Kilometern. Der helle Teil von Prometheus ist im oben dargestellten Bild direkt von der Sonne beleuchtet, während eine große Fläche des dunklen Teils durch von Saturn reflektiertes Sonnenlicht immer noch erkennbar ist. Diese neuen Oberflächendetails können nun zusammen mit dem hohen Reflexionsvermögen des Mondes der Menschheit helfen die Geschichte von Prometheus und den Saturnringen besser zu verstehen. Heute ist ein gezielter Vorbeiflug von Cassini an Saturns größtem Mond Titan geplant, während die Sonde am Mittwoch weniger als 600 Kilometer an Dione vorbeischwirren soll.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.