Supernova-Überrest SN 1006

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchste verfügbare Version.

Credit: NASA, ESA, Zolt Levay (STScI)

Beschreibung: Ein neuer Stern, wahrscheinlich die hellste Supernova in der aufgezeichneten Menschheitsgeschichte, flammte 1006 n.Chr. am Himmel des Planeten Erde auf. Die Wolke aus sich ausdehnenden Überresten der Sternexplosion, zu sehen im südlichen Sternbild Lupus, zeigt immer noch eine kosmische Lichtschau quer durch das elektromagnetische Spektrum. Dieses Kompositbild enthält Röntgendaten in blau vom Chandra-Observatorium, optische Daten in gelblichen Farbtönen und Radio-Bilddaten in rot. Diese Wolke aus Überresten, nunmehr als SN 1006-Supernovaüberrest bekannt, hat einen Durchmesser von etwa 60 Lichtjahren und stellt nach heutigem Verständnis die Reste eines Weißen Zwergsterns dar. Der kompakte Weiße Zwerg, Teil eines Doppelsternsystems, saugte sukzessive Materie von seinem Begleitstern auf. Der Aufbau an Masse löste schließlich eine thermonukleare Explosion aus, die den Zwergstern zerstörte. Da die Entfernung zu dem Supernova-Überrest etwa 7.000 Lichtjahre beträgt, ereignete sich die Explosion tatsächlich 7.000 Jahre bevor das Licht die Erde im Jahr 1006 erreichte. Stoßwellen in dem Überrest beschleunigen Teilchen auf extrem hohe Energien und sind wahrscheinlich die Quelle der rätselhaften kosmischen Strahlung.

Zur Originalseite