Mammatuswolken über Saskatchewan

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Lizenz: Craig Lindsay, Wikipedia

Beschreibung: Normale Wolkenunterseiten sind flach. Wenn nämlich feuchte, warme Luft aufsteigt und zu Wassertröpfchen kondensiert, geschieht das bei einer bestimmten Temperatur, die üblicherweise einer sehr genauen Höhe entspricht. Wenn die Wassertröpfchen wachsen, bildet sich eine undurchsichtige Wolke. Unter bestimmten Umständen können jedoch Wolkentaschen mit großen Wassertröpfchen oder Eisteilchen entstehen, die in die klare Luft hinuntersinken und dabei verdunsten. Solche Taschen können in der turbulenten Luft in der Nähe eines Gewitters entstehen. Die dabei auftretenden Mammatuswolken können besonders dramatisch aussehen, wenn Sonnenlicht von der Seite einfällt. Diese Mammatuswolken wurden letzten Sommer über Regina in Saskatchewan (Kanada) fotografiert.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.