NGC 6888: Der Sichelnebel

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit und Bildrechte: Daniel López, IAC

Beschreibung: NGC 6888, auch als Sichelnebel bekannt, ist eine kosmische Blase mit einem Durchmesser von etwa 25 Lichtjahren, die vom Wind ihres gleißend hellen, massereichen Zentralsterns aufgeblasen wird. Dieses schöne Porträt des Nebels stammt vom Isaac-Newton-Teleskop am Roque-de-los-Muchachos-Observatorium auf den Kanarischen Inseln. Es kombiniert ein Farbkompositbild mit Schmalbanddaten, die Licht von Wasserstoff- und Sauerstoffatomen in dem windgeblasenen Nebel eingrenzen. Die Wasserstoffatome erzeugen den blaugrünen Farbton, der die detailreichen Falten und Filamente einzuhüllen scheint. Der Zentralstern von NGC 6888 ist als Wolf-Rayet-Stern (WR 136) klassifiziert. Der Stern stößt mit seinem starken Sternwind seine äußere Hülle ab, wobei er alle 10.000 Jahre soviel Masse auswirft, wie die Sonne besitzt. Die komplexen Strukturen des Nebels sind wahrscheinlich das Ergebnis dieses starken Windes, der mit Materie wechselwirkt, die in einer früheren Phase abgestoßen wurde. Dieser Stern, der seinen Brennstoff mit einer ungeheuren Geschwindigkeit verbrennt, und dessen Sternenleben fast zu Ende ist, wird wahrscheinlich mit einem Knall in einer spektakulären Supernovaexplosion erlöschen. NGC 6888, der im nebelreichen Sternbild Schwan (Cygnus) zu finden ist, ist etwa 5000 Lichtjahre entfernt.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.