Staubberge im Carinanebel

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: NASA, ESA, Hubble Heritage (STScI/AURA); Danksagung: N. Smith et al. (JHU)

Beschreibung: Helle junge Sterne formen manchmal bald nach ihrer Geburt pittoreske Staubberge. Das energiereiche Licht und die Winde von diesen massereichen neu geborenen Sternen, die eher durch Zufall entstehen, brennen Ansammlungen von dunklem Staub und kühlem Gas in einem langsamen, aber beständigen Prozess weg. Dies geschieht in NGC 3324, einer Sternbildungsregion nahe dem Rand von NGC 3372, dem energiereichen, sich ausdehnenden Carinanebel. Oben in wissenschaftlich zugeordneten Farben abgebildet ist nur ein kleiner Teil von NGC 3324. Der Carinanebel ist eine der größten bekannten Sternbildungsregionen und beherbergt Eta Carinae, einen der instabilsten und veränderlichsten bekannten Sterne. Das obige Bild wurde aus Archivdaten des Hubble-Weltraumteleskops anlässlich des 10. Jahrestages des Hubble-Heritage-Projekts gewonnen. Aus dem Hubble-Heritage-Projekt gingen bislang fast 130 visuell atemberaubende Bilder hervor.

Zur Originalseite