Nahaufnahme der Tigerstreifen von Enceladus

Siehe Beschreibung. Ein Klick auf das Bild lädt das Film-Dokument.

Credit: Paul Shenk (LPI), USRA; Cassini Imaging Team, SSI, JPL, ESA, NASA

Beschreibung: Könnte es unterhalb von Enceladus Leben geben? Ein Vorbeiflug an Saturns eisigem Mond unterstützt diese faszinierende Idee. Vor zwei Jahren führten Bilder der robotschen Raumsonde Cassini, welche Saturn umrundet, Astronomen zu dem unbestreitbaren Schluss, dass Saturns Mond Enceladus Fontänen aus Gas und Eiskristallen durch die Risse an seiner Oberfläche, die an Tigesrstreifen erinnern, speit. Letzten Monat tauchte Cassini durch einige dieser Schwaden und entdeckte, dass diese Wasserdampf enthalten, versetzt mit kleinen Mengen Methan und einfachen sowie komplexen organischen Molekülen. Überraschenderweise erscheinen die Schwaden auf Enceladus vom Aufbau her ähnlich denen vieler Kometen. Weiters lassen Temperatur und Dichte der Schwaden den Schluss zu, dass sie von einer wärmeren Quelle stammen – womöglich einer flüssigen Quelle – unterhalb der Oberfläche. Ein Meer aus flüssigem Wasser, das organische Moleküle enthält, ist ein passender Ort für um sich nach Leben umzusehen. Oben abgebildet ist eine in der vertikalen Dimension überhöhte Nahaufnahme einiger langer, ventilartiger Tigerstreifen. Das Computer-Komposit wurde von Bildern und Schatten gewonnen, die während des Cassini-Vorbeiflugs vor kurzem gemacht wurden. Neun weitere Vorbeiflüge an Enceladus durch Cassini sind noch vorgesehen.

Zur Originalseite