Himmelsbeobachter am Strand

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Jack Fusco

Beschreibung: Kona, ein junger Boxer, liebt es in den Wellen zu planschen, am liebsten am Strand von Solana Beach in der Nähe von San Diego auf dem Planeten Erde. Doch hier blieb er bei einer Abendtollerei am 7. Oktober kurz stehen. Zusammen mit zwei Freunden schaut er auf diesem Schnappschuss zum Himmel, geblendet vom Flug einer Falcon 9-Rakete. Die Aussicht am Meer zeigt die sonnenbeleuchteten Abgasschwaden der Schubdüsen der Raketenunterstufe, als sie zum Luftwaffenstützpunkt Vandenberg zurückkehrte, ihrem mehr als 320 Kilometer nördlich gelegenen Startplatz.

Zur Originalseite

Abgasfahne des SpaceX-Raketenstarts über Kalifornien

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Craig Bobchin

Beschreibung: Was passierte am Himmel? Am Freitag bot die fotogene Abgasfahne eines SpaceXRaketenstarts ein eindrucksvolles Schauspiel über Teilen von Südkalifornien und Arizona. Der imposante Raketenstart am Militärflugplatz Vandenberg bei Lompoc (Kalifornien) sah zeitweise wie ein riesiger Weltraumfisch aus und war so hell, weil die Sonne ihn von hinten beleuchtete.

Die Falcon-9Schwerlastrakete startete in einem winzigen einsekündigen Startfenster. Sie brachte zehn IridiumNEXT-Satelliten erfolgreich in den niedrigen Erdorbit. Diese Satelliten sind Teil eines wachsenden weltweiten Kommunikationsnetzwerks.

Die Schwade der ersten Stufe ist rechts zu sehen, die aufsteigende Oberstufenrakete befindet sich links am Scheitelpunkt der Abgasschwade. Mehrere gute Videos des Starts wurden gefilmt. Dieses Bild entstand in Orange County (Kalifornien) mit 2,5-sekündiger Belichtung.

Galerie: Mehr Bilder des SpaceX-Starts
Zur Originalseite

OCO-2-Nachtstart

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Rick Baldridge

Beschreibung: Auf dieser faszinierenden Langzeitbelichtung wölben sich am Nachthimmel Sternbögen über der nebeligen Monterey Bay und den Lichtern von Santa Cruz in Kalifornien in den Vereinigten Staaten. Da die Belichtung am 2. Juli etwa um 2:56 Pacific Daylight Time begann, zeichnete sie auch die Bahn einer Delta-II-Rakete auf, welche die Raumsonde OCO-2 der NASA in die Umlaufbahn brachte. Die Leuchtspur, die hier von einem Aussichtspunkt 320 Kilometer nördlich der Startrampe des Militärflugplatzes Vandenberg zu sehen ist, zeigt die ersten fünf Minuten des Raketenflugs entlang einer Flugbahn Richtung Südwesten über den Pazifik, um A-Train in einer polaren Umlaufbahn um den Planeten Erde zu erreichen. Die gesamte Spur bis zum Abschalten der Haupttriebwerke ist aufgezeichnet, mit einem sehr zarten Bausch am Ende, der den Abwurf der Nutzlastverkleidung markiert. Die beiden hellsten Strichspuren unter dem Raketenpfad sind der Alpha- und der Beta-Stern des Sternbildes Kranich, der hoch am südlichen Himmel fliegt. Das Missionsziel von OCO-2 ist eine Analyse des Kohlendioxids in der Atmosphäre, vom Weltraum aus beobachtet, während der Planet Erde atmet.

Zur Originalseite

Start einer Delta IV Heavy

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit und Bildrechte: Ben Cooper (Launch Photography)

Beschreibung: Sie ist die größte Rakete, die derzeit Einsatz ist. Die Delta IV Heavy ist die größte der Delta-Serie, welche den Schub von drei Raketentriebwerken statt wie üblich nur eines vereint. Die sich daraus ergebende Rakete, die leistungsstärkste der US-Luftwaffe, ist in der Lage mehr als 23.000 Kilogramm in den niedrigen Erdorbit zu transportieren, was mit der Leistung des Spaceshuttles der NASA vergleichbar ist. Oben ist der zweite Start der Delta IV Heavy in Cape Canaveral in Florida (USA) im Jahr 2007 zu sehen, sowie der erste Nachtstart. Auf beiden Seiten der Rakete sind komplexe Versorgungstürme zu sehen. Die Rakete brachte einen Reconnaisance-Satelliten erfolgreich in eine niedrige Erdumlaufbahn. Die Delta IV Heavy hat seither sieben weitere Starts erfolgreich durchgeführt, während ihr nächster Start derzeit für nächsten Monat an der Luftwaffenbasis Vandenberg in Kalifornien (USA) geplant ist.

Zur Originalseite