Die Zwillingssterne Pollux und Castor

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Rogelio Bernal Andreo (Deep Sky Colors)

Beschreibung: Wer sind diese Zwillinge in Gemini? In Bezug auf astronomische Objekte wird das berühmte Sternbild von zwei hellen Sternen beherrscht: Pollux (links) und Castor (rechts). Die beiden Sterne sind auffällig, weil sie so hell sind und bei Helligkeit und Blickrichtung so nahe beisammen liegen, aber so unterschiedliche Farben haben. Der 33 Lichtjahre ferne Pollux ist ein voll entwickelter Riesenstern mit zwei Sonnenmassen. Der 51 Lichtjahre ferne Castor ist ein blauer Hauptreihenstern mit etwa 2,7 Sonnenmassen. Castor hat bekanntlich mindestens zwei Sternbegleiter, während Pollux, wie man nun weiß, von mindestens einem massereichen Planeten umkreist wird. In der antiken babylonischen, griechischen und römischen Mythologie sind Castor und Pollux Zwillingsbrüder. Derzeit zieht die Sonne vom Erdorbit aus gesehen vor dem Sternbild Zwillinge vorbei, sodass Castor und Pollux für die meisten Menschen nur noch wenige Wochen nach Sonnenuntergang im Westen sichtbar bleiben.

Zur Originalseite

2 Antworten auf „Die Zwillingssterne Pollux und Castor“

  1. Hallo!
    Danke für den Artikel!
    Habe vor ein paar Minuten meine Astronomische Leidenschaft wieder entdeckt und der Himmel ist schön klar!

    Bezüglich der Masse von Pollux, diese wird im Artikel mit 2 Sonnenmassen angegeben.

    Parallel, ich zitiere aus Wikipedia:

    „Pollux hat etwa den achtfachen Radius der Sonne, seine Masse beträgt etwa 1,86 Sonnenmassen.“

    Die illustration zeigt einen großen Vergleich mit unserer Sonne!

    Ich würde sagen die Sonne passt daher locker 500 mal in Pollux rein – also 500 mal Sonnenmasse…

    Kann mir jemand sagen wie man bei dem Vergleich auf nur 2x Sonne kommt?

    1. Das Volumen allein sagt nichts über die Masse aus – diese hängt auch von der Dichte ab. Da Pollux ein Roter Riese ist, ist seine Dichte viel geringer als die unserer Sonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.