IC 1795: Der Fischkopfnebel

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Bill Snyder (Bill Snyder Photography)

Beschreibung: Manche sehen in diesem Nebel den Kopf eines Fisches. Dieses farbenprächtige kosmische Porträt zeigt jedoch leuchtende Gas- und undurchsichtige Staubwolken in IC 1795, einer Sternbildungsregion im nördlichen Sternbild Kassiopeia. Die Farben des Nebels entstanden durch Anwendung der Hubble-Falschfarbenpalette, bei der die schmalen Emissionen von Sauerstoff-, Wasserstoff- und Schwefelatomen blau, grün und rot dargestellt werden, überlagert von Bildern der Region, die mit Breitbandfiltern aufgenommen wurden. IC 1795, der am Himmel nicht weit vom berühmten Doppelsternhaufen im Perseus entfernt ist, liegt neben IC 1805, dem Herznebel und ist Teil eines Komplexes aus Sternbildungsregionen am Rand einer großen Molekülwolke. Der größere Sternbildungskomplex ist etwas mehr als 6000 Lichtjahre entfernt und breitet sich im Perseus-Spiralarm unserer Milchstraße aus. IC 1795 wäre in dieser Entfernung 70 Lichtjahre groß.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.