Der Swift-Blick auf Kometen Lulin

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: NASA, Swift, Univ. Leicester, DSS (STScI/AURUA),
Dennis Bodewits (NASA/GSFC) et al.

Beschreibung: Komet Lulin, der nun heller wird, erreicht Anfang nächster Woche seinen erdnächsten Punkt. Doch das grünliche Leuchten des Kometen, das irdischen Himmelsbeobachtern vertraut ist, wurde auf dieser erstklassigen Ansicht des Satelliten Swift im Erdorbit durch Falschfarben ersetzt. Die Bilddaten der Swift-Detektoren, die normalerweise dafür vorgesehen sind kosmische Gammastrahlenausbrüche zu verfolgen, wurden am 28. Januar aufgenommen. Die Daten wurden hier mit einem Himmelsüberblicksbild der Hintergrundsterne kombiniert, um sichtbares und Ultraviolettlicht in grün-blauen Farbtönen zu zeigen und Röntgenstrahlen des Kometen in rot. Das Ergebnis verzeichnet bemerkenswerte Röntenstrahlen-Emissionen auf der sonnenzugewandten Seite des Kometen, wenn Ionen des auftreffenden Sonnenwindes mit Gasen der angewachsenen Koma wechselwirken. Sie zeigt auch beträchtliche Ultraviolettstrahlung auf der sonnenabgewandten Seite in Richtung der Bewegung und des Kometenschweifes. Die Ultraviolettemissionen stammt von den OH-Molekülen, die vom Aufbrechen von Wasser stammen – ein Indikator des reichen Wasservorkommens, das von diesem extrem aktiven Kometen erzeugt wird. Astronomen schätzen, dass Lulin mehr als 3000 Liter Wasser pro Sekunde abgegeben hat – genug, um ein olympisches Schwimmbecken in weniger als 15 Minuten zu füllen.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.