PanSTARRS: Der Antischweifkomet

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit und Bildrechte: Pete Lawrence (Digital-Astronomy)

Beschreibung: PanSTARRS (C/2011 L4), einst bekannt als Sonnenuntergangskomet der Erde, ist nun die ganze Nacht zu sehen, doch nur für Himmelsbeobachter auf der Nordhalbkugel. Man braucht ein Teleskop, um seine Reise zu beobachten, während er blasser wird und ins äußere Sonnensystem wandert. Weil der Planet Erde jedoch Ende Mai durch die Bahnebene des Kometen wanderte, wird PanSTARRS auch wegen seines bemerkenswert langen Gegenschweifs in Erinnerung bleiben. Diese Perspektive blickt von der Seite auf seinen breiten, aufgefächerten Staubschweif, der hinter dem Kometen herzog, sodass der Eindruck eines Gegenschweifs entstand, der rückwärts zur Sonne und ins innere Sonnensystem zeigte. Dieses Mosaik aus 13 Einzelbildern vom 27. Mai (als Positiv und Negativ zu sehen) folgt PanSTARRS‘ Gegenschweif, der sich von der Koma des Kometen 7 Grad nach rechts erstreckt. Der Gegenschweif war vermutlich viel länger, geht jedoch im hellen, von links in die Szenerie dringenden Mondlicht des Abends verloren. Der Hintergrundsternhaufen NGC 188 im Kepheus kreuzt oben links seinen Weg.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.