Im Orbit ein nasses Handtuch auswringen


Videocredit: CSA, ASC, Expedition 35

Beschreibung: Was passiert, wenn man ein nasses Handtuch auswringt, während man im Weltraum schwebt? Das Wasser sollte im Erdorbit nicht zu Boden fallen, weil frei fallende Objekte zu schweben scheinen. Fließt jedoch das Wasser aus dem Tuch, oder was? Die Antwort mag überraschen. Um es herauszufinden und um weiters zu zeigen, wie seltsam ein Aufenthalt im Orbit sein kann, machte Chris Hadfield, Commander der Expedition 35, letzte Woche dieses Experiment in der Mikrogravitation der Internationalen Raumstation im Erdorbit. Im obigen Video ist zu sehen, dass zwar wenige Tropfen herausfliegen, ein Großteil des Wassers jedoch zusammenhält und eine ungewöhnlich aussehende, zylindrische Hülle in und um das Tuch bildet. Die selbstklebende Oberflächenspannung des Wassers ist auf der Erde bekannt und hilft zum Beispiel, um künstlerische Wasserkaskaden oder, etwas gewöhnlicher, Regentropfen zu bilden.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.