Supernovaüberrest E0102-72

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: Röntgen: NASA / CXC / MIT / D.Dewey et al., NASA / CXC / SAO / J.DePasquale; Visuell: NASA / STScI

Beschreibung: Die sich ausdehnende Trümmerwolke nach der Explosion eines massereichen Sterns ist auf diesem Komposit in mehreren Wellenlängen, das Röntgen- und visuelle Bilder des Chandra- und des Hubble-Weltraumteleskops kombiniert, festgehalten. Der Supernovaüberrest, bekannt als E0102-72, liegt etwa 190.000 Lichtjahre entfernt in unserer Nachbargalaxie, der Kleinen Magellanschen Wolke. E0102, eine starke kosmische Röntgenstrahlenquelle, wurde vom Chandra-Röntgenteleskop kurz nach dessen Start im Jahre 1999 abgebildet. Zu Chandras 10jährigem Jubiläum wurde diese farbenprächtige Ansicht von E0102 und seiner Umgebung unter Verwendung zusätzlicher Chandra-Daten erstellt. Eine Analyse all dieser Daten lässt den Schluss zu, dass die Gesamtform von E0102 höchstwahrscheinlich ein Zylinder ist, der von vorne zu sehen ist, und nicht eine kugelförmige Blase. Das eindrucksvolle Ergebnis lässt darauf schließen, dass die Explosion des massereichen Sterns eine ähnliche Form erzeugt hat wie jene, die wir in einigen planetarischen Nebeln sehen, die mit masseärmeren Sternen in Vebindung gebracht werden. In der Entfernung der Kleinen Magellanschen Wolke erstreckt sich diese Bildfeld über etwa 150 Lichtjahre.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.