Seepferdchen in der Großen Magellanschen Wolke

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Credit: NASA, ESA und Mario Livio (STScI)

Beschreibung: Für mache mag es wie ein großes Weltraumungeheuer aussehen, doch es ist größer als ein Ungeheuer. Anderen mag es wie ein grasendes Seepferdchen erscheinen, doch das dunkle Objekt rechts im Bild ist in Wirklichkeit eine etwa 20 Lichtjahre lange leblose Säule aus rauchartigem Staub. Das seltsam geformte Staubgebilde befindet sich in der benachbarten Großen Magellanschen Wolke in einer Sternbildungsregion in unmittelbarer Nähe des sich ausdehnenden Tarantelnebels. Der energiereiche Nebel erzeugt einen Sternhaufen mit der Bezeichnung NGC 2074, dessen Zentrum oberhalb in Richtung des Halses des Seepferdchens liegt. Das obige Bild in charakteristischen Farben wurde letztes Jahr von der Wide Field Planetary Camera 2 des Hubble-Weltraumteleskops zu Ehren von Hubbles 100.000stem Umlauf um die Erde aufgenommen. Während sich im Haufen junge Sterne bilden, erodieren deren Licht und Winde im Lauf der nächsten Millionen Jahre langsam die Staubsäulen fort.

Zur Originalseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.