Infraroter Trifid

Siehe Erklärung. Ein Klick auf das Bild lädt die höchstaufgelöste verfügbare Version.

Bildcredit: J. Rho (SSC/Caltech), JPL-Caltech, NASA

Beschreibung: Der Trifidnebel, auch bekannt als Messier 20, ist mit einem kleinen Teleskop leicht zu finden – ein bekanntes Ziel im nebelreichen Sternbild Schütze. Während jedoch der Nebel auf Bildern im sichtbaren Licht durch dunkle, undurchsichtige Staubbahnen in drei Teilen gespalten ist, zeigt dieses durchdringende Infrarotbild Fasern aus leuchtenden Staubwolken sowie neu entstandene Sterne. Diese spektakuläre Falschfarbenansicht stammt vom Weltraumteleskop Spitzer. Astronomen nützten die Spitzer-Infrot-Bilddaten, um die jungen und die noch nicht voll entwickelten Sterne zu zählen, die normalerweise in den Geburtsstaub- und -gaswolken dieser faszinierenden Sternentstehungsregion verborgen sind. Trifid ist ungefähr 30 Lichtjahre groß und nur 5500 Lichtjahre entfernt.

Zur Originalseite